Vereinschronik des Sportfischerverein Ostrachtal

 

Da die Neuverpachtung des Gewässers der Ostrach anstand, lud die Gemeinde interessierte Angler zu einem Treffen ein.

 

29.06.1973    Aufruf der Gemeinde Ostrach an interessierte Sportfischer

 

02.07.1973    Es trafen sich 22 Sportfischer im Gasthaus Bahnhof um die Interessen  zu koordinieren und um einen Verein zu gründen. H. Stephan, W. Werner, D. Kahl und O. Schweikart arbeiten eine Satzung aus und bereiten eine Vereinsgründung  vor.

 

23.08.1973    Zusage der Gemeinde Ostrach bezüglich der Verpachtung des Fischwassers an den noch zu gründenden Verein.

 

28.09.1973    Gründungsversammlung im Gasthaus TRAUBE in Ostrach. Hans Stephan konnte als Ausschußvorsitzender  19 Sportfischer (Gründungsmitglieder ) begrüßen. H. Wölbert (Geschäftsführer des LFV Südwürtemberg-Hohenzollern) überbrachte Grüße und fundierte später als Wahlleiteiter.

                        Folgende Personen wurden von der Versammlung gewählt:

 

                        1.Vorsitzender                     Hans Stephan

                        2. Vorsitzender                    Otto Schweikart

                        Schriftführer                        Willi Werner

                        Kassier                                 Dieter Kahl

                        Gewässerwart                      Hugo Strobel

                        Beisitzer                              Gerhard Heinzle

                                                                    Hermann Lüthy

 

Der formell gegründete Verein bekommt den Namen:

 

Sportfischerverein Ostrachtal

 

25.10.1973    Bei der ersten Vorstandssitzung wurde eine Gewässerordnung erstellt und Besatzmaßnahmen vorbereitet.

 

08.11.1973    Eine Gewässerordnung und eine Vereinssatzung wurde Bürgermeister Walter übergeben. Besatz- und Pachtverhandlungen wurden erörtert.

 

12.11.1973    Die Ostrach wird für 12 Jahre zum Pachtpreis von jährlich 500,00 DM an den Fischereiverein verpachtet.

 

04.01.1974    Unterzeichnung des Pachtvertrages und Kennzeichnung der Grenzen an der Ostrach.

 

15.03.1974    Es wurden auch die Erlaubnisscheine für 1974 ausgegeben.

Mitgliederstand        Aktiv: 32        Passiv: 16     Jugendliche: 6

 

18.03.1974    Ein formeller Antrag an das Amtsgericht Sigmaringen zur Eintragung des Vereins in das Vereinsregister.

 

09.06.1974    Das erste Preisfischen am Baggersee in Pfullendorf hat stattgefunden. Gewinner des Wanderpokals (gestiftet von Gerhard Heinzle) war Schriftführer Willi Werner.

 

03.11.1974     Es wurde die 1. Sportfischerprüfung durch eine Prüfungskommission aus Tübingen abgenommen. Alle 90 Teilnehmer hatten bestanden.

 

 

1975    Am 07.03.1975 war die 1. ordentliche Jahreshauptversammlung des SFV Ostrachtal e. V. Das Fischwasser der Gemarkung Jettkofen wurde zum Vereinsgewässer mit übernommen. Ebenso wurde die Teilstrecke der zur Gemeinde Laubach gehörende Teil auch mit übernommen. Somit betrug das Fischwasser eine Länge von 7 km.

Im Herbst ist durch Einleitung von Siloabwasser der gesamte Fischbestand im Weiherbach verendet.

 

1976    Der Verein hat derzeit 80 Mitglieder.

 

 

1977    Eine neue Gewässerordnung für die Baggerseen in Jettkofen wurde erstellt.

 

 

1982    Die Koppelung „Baggersee – Ostrach“ wurde aufgehoben.

Es wurde die Einführung eines jährlichen Arbeitseinsatzes beschlossen.

Eine neue Jahresbeitragsordnung wurde eingeführt.

 

1983    Am 28.09.1983 wurde der Verein 10 Jahre alt. Der Verein hat heute 124 Mitglieder. Beim Arbeitseinsatz wurden Seerosen in die Baggerseen gepflanzt.

 

1984    Die Gemeinde wird an die neu erstellte Kläranlage angeschlossen – somit erhofft sich der Verein eine Verbesserung der Wassergüte in der Ostrach. Neumitglieder erhalten nur noch den Baggersee als Fischwasser ( keine Ostrach mehr ).

Beim Ausbaggern von Anlandungen beim Zunftheim sind durch den aufgewirbelten Schlamm im weiteren Bachverlauf ca. 30 kg Bachforellen verendet. Die Mitgliederzahl beträgt 133.

 

1985    Erstmals wurden die Mitglieder des Vereins zu einem Herbstfest mit Tanz, Tombola und Kretzerfilet eingeladen. 134 Mitglieder.

 

1986    In diesem Jahr wurden zum 1. mal 3 Beisitzer gewählt (vorher waren es nur 2 Personen). Eine neu überarbeitete Gewässerordnung wurde eingeführt.

 

 

 

 

Die Jahre vergingen wie im Flug und man bemühte sich verzweifelt ein weiteres Fischwasser anzupachten. Ob Laubbach, Kieswerk Ostrach oder sonstige Gewässer – alle waren langjährig verpachtet.

 

1996    wurde in der Jahreshauptversammlung eine neue Vorstandschaft gewählt, welche sich wie folgt zusammensetzte:

1. Vorsitzender                    Johann Rieg

2. Vorsitzender                    Helmut Ferrari

Schriftführer                        Bernd Dudenhöffer

Kassier                                 Ewald König

Gewässerwart                      Erich Reisser

Jugendleiter                         Norbert Knoll, Ludwig Rundler

 

Hans Stephan wurde zum Ehrenmitglied ernannt und begleitet weiterhin die Vorstandschaft.

 

1997    wurde nach zähen Verhandlungen mit der Kiesbaggerei Weimar GmbH, ein Pachtvertrag vom 01.01.1998 bis 31.03.2009 für 3 Baggerseen abgeschlossen.

Des weiteren wurde ein Pachtvertrag mit Herr Rudolf Mayer für 2 weitere Baggerseen auf dem Werksgelände unterzeichnet. Dieses Pachtverhältnis begann am 31.04.1998 mit einer Laufzeit von 12 Jahren.

Die Mitgliederzahl ist bis dato auf 214 Angler angestiegen.

 

17.10.1998    Der Sportfischerverein Ostrachtal e.V. feiert sein 25 – jähriges Vereinsjubiläum.

 

 

In den folgenden Jahren wurde ein gut funktionierender Verein aufgebaut, welcher sich auch in der Öffentlichkeit wie beim Dorffest präsentierte. Die Jugendarbeit wurde weiter ausgebaut. An den Baggerseen wurden Stege erstellt und Angelplätze angelegt. Bach – und Seeputzede standen jährlich auf dem Terminkalender.  

Mit einem Herbstfest endete alljährlich die Angelsaison, bei der sich die Mitglieder über Ihr Hobby ausdiskutierten.

 

2008    Ulrich Stehmer wurde zum 1. Vorstand und Nachfolger von Hans Rieg gewählt.

            Im Verein sind derzeit 236 Mitglieder.

 

 

2009    In diesem Jahr wurde zum 1. Mal ein eigenständiges Fischerfest im Juni am Narrenbrunnen an der Ostrach von den Mitgliedern des Angelvereins mit großem Erfolg durchgeführt.

                        Zur JHV geht eine Homepage des SFV am 05.02.2009 online.

                        Ein Schaukasten wurde am Baggersee aufgestellt.

 

 

2010    Bei der Jahreshauptversammlung wurden neu gewählt:

                        2. Vorstand               Klaus Halmer

                        Gewässerwart          Oliver Krause

                        Beisitzer                   Horst Luzecki

 

Die Pachtverträge mit den Besitzern der Baggerseen wurden unbefristet verlängert.

2011     Bei der JHV wurde ein neuer Kassierer gewählt:

Tobias Niess wird Nachfolger von Bernd Dudenhöffer.

 

Im Frühjahr wurde der Baggersee Nr. 2 zum See Nr. 3 aufgebaggert, somit sind es nur noch 4 Baggerseen.

                       

B. D. bekam eine ordentliche Kündigung vom Verein. Diese führte zu einer späteren Klage vor Gericht.

Am 14.12.2011 wurde bei der Gerichtsverhandlung keine Einigung erzielt. Entsprechend warteten wir das Urteil am 11.01.2012 ab.

Urteil: Die Klage wird abgewiesen, der Kläger trägt die Kosten des Verfahrens.

 

 

2012    Jahreshauptversammlung vom 24.02.2012. Neu gewählt wurden:

Kassier                     Georg Baur

Gewässerwart          Ludwig Rundler

Jugendwart              Elmar Dinser

Beisitzer                  Rudolf Knoll

 

Die Pachtverträge mit Weimar und Mayer wurden – nach Aufforderung durch Tübingen – neu geschrieben und auf 12 Jahre wieder festgelegt.

 

 

 

2013    Gekündigt wurde J. S., der wiederholt unangenehm am Wasser auffiel.

 

 

 

 

2014    An der JHV 2014. Neu gewählt wurden:

                        Schriftführer             Alexander Kubacki

                        Gewässerwart          Christian Rusch

                        Naturschutz             Günter Laux

                       

Gekündigt wurde einem Angler (R. L.), der sage und schreibe 13 Forellen in seiner Tüte hatte.

 

                       

 

 

2015    JHV 2015 am 20.02.2015 im Gasthof Alte Mühle Waldbeuren.